AVINUS Netzwerk

Die Seite des AVINUS Netzwerks

Praktikantenprogramm

Das nunmehr seit 1999 etablierte Praktikantenprogramm des AVINUS Verlags ist ein Ausbildungsprogramm für angehende Freiberufler, die zentrale Aspekte der (freien) Verlagsarbeit kennen und beherrschen lernen wollen wie etwa Redaktion, Satz, Korrektorat, Lektorat, PR- und Marketing etc. Das Programm wird individuell auf die Praktikanten zugeschnitten. Ziel ist es, die Praktikanten möglichst rasch die selbständige Mitarbeit an z. T. komplexen Projekten zu ermöglichen.

Die Dauer des Praktikums umfasst mindestens 3, in der Regel 8 Monate von mindestens 2 Nachmittagen Präsenz pro Woche im Büro (Termine werden individuell vereinbart) von mindestens 160 Stunden Präsenz (Praktikum) insgesamt.

1. fachliche / berufliche Voraussetzungen
• Beherrschen der Grundregeln wissenschaftlichen Arbeitens
• Ein bis Zwei moderne Fremdsprachen
• Computerkenntnisse:
a. Microsoft Office Programme, insbesondere WORD und Excel.
b. Gute Kenntnisse von Internet-Programmen: Mail-Programme aber auch Programme zum Bau von WebSites
c. Kenntnisse von Grafikprogrammen wie z.B. InDesign, Photoshop oder anderen
• Gerne gesehen: Der Abschluss eines anderen Praktikums und Publikationserfahrungen

2. Ziel
• Das Praktikantenprogramm des AVINUS Verlags zielt auf eine Einführung in freiberufliche, selbständig ausgeübte Tätigkeit in verlegerischen oder verlagsnahen Arbeitsbereichen.
• Die Praktikanten sollten am Ende des Praktikums die Komplexität verlegerischen Handelns kennen gelernt und Einblick in die verschiedenen Arbeitsbereiche und deren Zusammenspiel erhalten haben.

3. Dauer
• Die Dauer des Praktikums kann variieren und wird individuell mit den Praktikanten festgelegt. Da im Verlagswesen langwierige Entscheidungs- und Produktionsprozesse überblickt und erlernt werden müssen, ist eine Dauer unter 3 Monaten nicht sinnvoll (ein „Schnupperpraktikum“ wird nicht angeboten und wäre auch sinnlos).
• Um am Zusammenspiel eines Netzwerks von Freiberuflern partizipieren zu können, ist eine Präsenz von ca. 2 Nachmittagen pro Woche erforderlich (unter Umständen auch eine flexiblere Aufteilung dieser Zeiten). Eine tägliche „fulltime“-Präsenz fünf mal die Woche (z.B. um das Praktikum zu beschleunigen) muss aus organisatorischen Gründen ebenso abgelehnt werden wie eine unregelmäßige, unberechenbare Präsenz (Ausnahmefälle können abgesprochen werden).
• Eine Regeldauer von ca. 6 Monaten hat sich bewährt; das Praktikum kann jedoch auch verlängert werden, z.B. um begonnene Projekte zu beenden.
• Bescheinigt werden am Ende des Praktikums alle Arbeitszeiten, Fortbildungen und erbrachten Leistungen.

4. Honorar

• Das Praktikum, d.h. die Präsenz im Büro und die Partizipation an anfallenden Arbeiten wird grundsätzlich nicht honoriert; es besteht in bestimmten Fällen jedoch die Möglichkeit, eine Aufwandsentschädigung im Rahmen der im AVINUS Netzwerk üblichen Aufwandsentschädigungen zu vereinbaren.
• Die Praktikanten haben die Möglichkeit, durch die Übernahme von komplexeren Arbeiten oder Projekten ein Honorar zu verdienen, z.B. die Durchführung einer Werbekampagne, den Satz oder das Korrektorat eines Buches, aufwändige Recherchen o.ä.
• Dieser Zusatzverdienst kann jedoch vom Verlag nicht garantiert werden und wird je nach Sachlage entschieden.
• Die Übernahme von komplexeren Aufträgen setzt entsprechende Qualifikationen der Praktikanten voraus.

5. Aufbau des Praktikums
• Das Praktikumsprogramm sieht 9 Arbeitsbereiche (nähere Erläuterung dazu s. Anhang Arbeitsbereiche) vor, von denen die Praktikanten im Laufe ihres Praktikums mindestens 6 (in beliebiger Reihenfolge und je nach sachlichen Erfordernissen; es wird jedoch die angegebene Reihenfolge empfohlen, da Kenntnisse des einen z.T. Voraussetzung für einen anderen Bereich sind) kennen lernen sollten:
1. Recherche
2. Archiv, Ordnungssysteme, Datenbanken
3. Büromanagement, Vertrieb, Buchhaltung, Rechnungs- und Mahnwesen
4. Redaktion
5. Internetstrategien
6. Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (MPÖ)
7. Korrektorat
8. Satz (nur einfache Layouts und Wissenschaftssatz)
9. Projektakqusie

Mit Einschränkungen wird eingeführt in
a. Grafische Gestaltung
b. Lektorat
c. Projektmanagement

Zur Erläuterung:
a. Für eine fundierte Einführung in den Bereich Grafik kann bei Interesse ein entsprechendes Anschlusspraktikum bei kooperierenden Grafikern vermittelt werden. Im Verlag selbst werden nur Gebrauchsgrafiken für Werbeaktionen oder einfache Teile der Buchgestaltung erarbeitet.
b. Für den Arbeitsbereich Lektorat sind nur durch Studium oder andere langjährige Recherchen aufzubauende Kenntnisse und meist auch jahrelange Erfahrungen notwendig, die im Rahmen eines Praktikums kaum zu vermitteln sind. Sollten die Praktikanten jedoch bereits entsprechende Vorkenntnisse mitbringen, ist eine Vertiefung in diesem Arbeitsbereich möglich.
c. Für das Projektmanagement ist eine umfassende Kenntnis aller Arbeitsbereiche des Verlags notwendig, die im Rahmen eines Praktikums in der Regel noch nicht erworben wird. Nur bei längeren, ausgedehnten Praktika ist gegebenenfalls eine Einführung in dieses Arbeitsfeld möglich.

[…]

Anhang
Beschreibung der Arbeitsbereiche

1. Recherche
Ziel: Der Praktikant sollte in der Lage sein, selbständig alle angeforderten Rechercheaufträge zu erledigen. Dazu zählen Recherchen per Internet, direktem Bibliotheks- oder Buchhandelsbesuch ebenso wie die Anforderung, die Ausleihe oder die Kopie von entsprechenden Materialien, die Zusammenstellung von bibliographischen Überblicken, das Überprüfen von Zitaten, die telefonische oder persönliche Recherche. Voraussetzung sind gute Kenntnisse wissenschaftlichen Arbeitens (die in der Regel während des Studiums erworben werden).

2. Archiv, Ordnungssysteme, Datenbanken
Der Praktikant sollte in der Lage sein, selbständig alle Dokumente zu ordnen und in das verlagsinterne Ablagesystem einzufügen und dieses gegebenenfalls neu zu strukturieren. Voraussetzung hierfür ist einerseits eine archivarische Systematik, die auch wissenschaftlichen Kriterien genügt, andererseits (und in weit größerem Maße) Kenntnisse der internen Arbeitsabläufe und Anforderungen wie von sachlichen und institutionellen Zusammenhängen. Der Praktikant sollte in der Lage sein, selbständig eine Datenbank aufzubauen, neue Daten in vorhandene Datenbanken einzupflegen oder diese neu zu strukturieren. Dazu zählt auch die eigenständige Recherche von neuen Datenquellen (zielgruppenspezifischen Adressen). Voraussetzung hierfür sind Kenntnisse der Software EXCEL und der Serienbrieffunktion von WORD.

3. Büromanagement, Vertrieb, Buchhaltung, Rechnungs- und Mahnwesen
Der Praktikant sollte in der Lage sein, selbständig alle für die Aufrechterhaltung des Bürobetriebs anfallenden Aufgaben zu übernehmen. Dazu zählt insbesondere der Einkauf von entsprechenden Büromaterialien ebenso wie die Aufrechterhaltung der Ordnung innerhalb der Räume, die Erledigung anfallender Korrespondenz, eingehender Telefonate, der Postversand ebenso wie die Wartung und Pflege der Bürotechnik. Der Praktikant sollte in der Lage sein, selbständig Rechnungen zu schreiben und zu verschicken. Der Praktikant sollte grundlegende Voraussetzungen für eine freiberufliche bzw. selbständige Tätigkeiten kennen lernen und anwenden: dazu zählt die korrekte Buchhaltung und die Bilanzierung im Hinblick auf die fiskalische (steuerliche) Bewertung sowie die verlagsinterne finanzielle Planung aller Geschäftsvorgänge. Voraussetzung hierfür sind Kenntnisse des Rechnungswesens im Allgemeinen, sowie des verlagsinternen Rechnungssytems im Besonderen; ferner wird ein routinierter Umgang mit den internen Abrechnungs- und Buchungssystemen erwartet sowie mit der Software EXCEL.

4. Redaktion
Der Praktikant sollte in der Lage sein, eingehende Manuskripte zu begutachten und unter Maßgabe von inhaltlichen und kalkulatorischen Kriterien entsprechende Empfehlungen verlagsintern weiterzugeben. Zu den redaktionellen Aufgaben gehört ferner das Verfassen von unterstützenden Texten, die zur Veröffentlichung in entsprechendem Rahmen geeignet sind sowie nach verlagsinterner Rücksprache die Korrespondenz sowie von Rezensionen und Artikeln, die z.B. im AVINUS – Magazin veröffentlicht werden könnten.

5. Internetstrategien
Der Praktikant sollte in der Lage sein, den Aufbau und die Konzeption der Verlagshomepage zu verstehen und einen Überblick über die wichtigsten Internetstrategien für kleine Verlage haben. Ferner wird erwartet, dass er selbständig mit dem Medium Internet umgehen kann. Dazu zählen grundlegende Kenntnisse in der Software HTML, der üblichen Browser und Grafikprogramme wie auch Erfahrung im Umgang mit Internet und dessen organisationelle Nutzung für wirtschaftliche Ziele.

6. Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (MPÖ)

Der Praktikant sollte in der Lage sein, selbständig Maßnahmen durchzuführen, die zur Information der Öffentlichkeit und Bewerbung von Verlagsprojekten geeignet sind. Voraussetzung hier ist die Fähigkeit, selbständig zielgruppenorientierte Texte zu verfassen, Marktanalysen durchzuführen, Zielgruppen zu definieren und entsprechende Daten zu recherchieren und in eine Datenbankstruktur einzubauen sowie eigene Handlungsstrategien zu entwickeln, die sich in die vorhandene Öffentlichkeitsarbeit des Verlags einfügen.

7. Korrektorat
Der Praktikant sollte in der Lage sein, selbständig das Korrektorat eines Textes durchzuführen. Voraussetzung hierfür ist die Kenntnis der Korrektoratskonventionen (s. DUDEN), der deutschen (alten und neuen) Rechtschreibung, von wissenschaftlichen Konventionen (s. dazu „Wie verfaßt man wissenschaftliche Arbeiten?“ bzw. verlagsinterne Regelungen), sowie von grundlegenden Strategien des Korrektorats (Lesestrategien; Korrektur auf Papier, Korrektur mit WORD im Änderungsmodus etc.).

8. Satz (einfache Layouts, Wissenschaftssatz)
Der Praktikant sollte in der Lage sein, selbständig einen (wissenschaftlichen) Buchsatz durchzuführen und einfache Coverlayouts zu entwickeln. Voraussetzung hierfür sind grundlegende Kenntnisses des Buchsatzes im allgemeinen und des wissenschaftlichen Buchsatzes im Besonderen sowie von entsprechender Software: WORD (!), InDesign, QuarkXPress, Photoshop u.a.

9. Projektakquise

Der Praktikant sollte in der Lage sein, selbständig neue Projekte oder Aufträge zu akquirieren. Voraussetzung hierfür sind grundlegende Kenntnisse der Akteure auf dem Markt, der verschiedenen institutionellen Ebenen und Institutionen, der Verlagskalkulation und allgemeinen betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen sowie grundlegender Akquise-Strategien.

Copyright © 2017 by: AVINUS Netzwerk • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.